Flammneue Reifen

Wer Benzin im Blut hat, hüpft sich angesichts neuer Reifen vor Freude Beulen an den Kopf. Ist man von Beruf Drucker, kennt man ähnliches Glück beim Auspacken frisch bezogener Farbauftragswalzen. Was die Investition angeht, stehen die Walzen den Pneus in nichts nach, zumal die große Korrex „Berlin“ (im Bild) nicht gerade mit Miniaturwalzen bestückt ist.

Das Beziehen übernehmen Dienstleister, die zunächst das alte (meist rissige und hart gewordene) Gummi bis auf die Spindel abdrehen, dann neu gießen und wieder bis auf das bestellte Maß abdrehen. Da sich die meisten dieser Spezialisten eher nur mit Offsetdruck-Maschinen auskennen, muss man die für Buchdruckmaschinen/Letterpress optimale Härte (Shore-Wert) angeben.

Jetzt wird justiert, damit die 1962er Korrex die Druckform wieder pico bello und präzise einfärbt. Gut, dass der Sonntag im Ruhrgebiet verregnet ist …

Farbauftragswalzen Korrex »Berlin«

Mein Name ist Sven Winterstein. Ich bin Grafiker, Typograf und Drucker. Meine Prägedruck-Werkstatt heißt Letterjazz und befindet sich in Essen. Für Designer, Agenturen, Luxusmarken und Privatkunden realisiere ich außergewöhnliche Drucksachen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *