Letterpress-Geschäftskarten für Maniacs

Immer wieder staune ich, welchen hohen Stellenwert die gute alte Visitenkarte selbst bei IT- und Web-Profis hat. Letterpress ist dabei die First Class, aber manche Reisende wünschen sich in der ersten Klasse zusätzlich noch den Reiz der außergewöhnlichen Individualisierung. Der Dresdner Softwareunternehmer Florian Braunschweig konfrontierte Letterjazz mit einer reizvollen Anfrage, über deren Realisierung ich einen Moment lang nachdenken musste, bis die richtige Umsetzungsstrategie klar war. Aber der Aufwand lohnte sich, denn das Design von Peter Hofacker machte wirklich Lust auf das Projekt.

Zunächst wurden die farbig-flächigen Design-Elemente beim Offset-Partnerbetrieb auf Baumwollkarton gedruckt; schön smooth sollte das Erscheinungsbild sein.

Offsetdruck
Mit der vierten Farbe – für die Typografie unten – kam dann Letterpress ins Spiel.Letterpress-Visitenkarte maniaclabs by LetterjazzAnschließend wurden die Offset-gedruckten Elemente passgenau blind überdruckt und in der gleichen Form noch eine Fläche als zusätzliches 3-D-Designelement eingeprägt …Letterpress-Visitenkarte maniaclabs by LetterjazzEin separater Bogen (roter Feinstkarton) erhielt noch die Bildmarke per Letterpress in reinem Pantone Transparent White – die Papierfarbe wird so dezent abgetönt.Duplexkarton: ja – aber bitte nicht von der Stange; nach dem Drucken kaschieren fleißige Hände beide Teile passgenau zusammen (Bild: Beleimen des Bogens). Papierfarbe und rote Druckfarbe (Frontseite) wurden natürlich aufeinander abgestimmt.Letterjazz – Bogen beleimen und kaschieren Im Ergebnis erhält man Prachtstücke mit 600 g/qm Flächengewicht.maniaclabs VisitenkartenDer Gesprächspartner, der am Ende so ein Exemplar bekommt, dürfte sich geehrt fühlen.Letterpress-Visitenkarte maniaclabs by Letterjazz

Mein Name ist Sven Winterstein. Ich bin Grafiker, Typograf und Drucker. Meine Prägedruck-Werkstatt heißt Letterjazz und befindet sich in Essen. Für Designer, Agenturen, Luxusmarken und Privatkunden realisiere ich außergewöhnliche Drucksachen.

4 thoughts on “Letterpress-Geschäftskarten für Maniacs

  1. Wow diese Karten gefallen mir wirklich ausgesprochen gut! Ich finde es toll, dass unterschiedlich gepresst wurde und nicht alle „Pressungen“ auch coloriert wurden. Das muss haptisch toll sein und wirkt sehr edel.

  2. Ich bin über die Gmund-Seite auf Letterjazz gestoss.
    Sehr schön, sehr fein!
    Die Visitenkarten: Respekt, so genau muss man mal treffen. Ich nehme an, das gilt für gesamte Auflage.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *